Ist Basketball der richtige Sport für mich?

Groundhooping ist Basketball geeignet für mich?Groundhooping ist Basketball geeignet für mich?

Spätestens seit Dirk Nowitzki wissen wir: Der Basketball gehört nicht nur zu den USA, sondern auch nach Europa. Und Europäer können extrem gut und erfolgreich werden mit diesem Sport. Viele stellen sich die Frage, ob sie sich denn nicht sogar selbst für die Power-Sportart entscheiden sollten. Wir bei Groundhooping wollen euch eine Orientierungshilfe geben und euch verraten, was ihr bei der Entscheidungsfindung bedenken sollt.


Die häufigste Frage lautet: Bin ich etwa zu klein, um Basketball zu spielen?

Zugegeben, 3,05 Meter Korbhöhe ist schon ziemlich hoch. Vor allem, wenn man selbst eher in Bodennähe angesiedelt ist. Schon der gesunde Menschenverstand sagt, dass ein 2-Meter-Mann einfach besser herankommt an den Korb als eine vielleicht noch stark übergewichtige 1.40-Frau. Aber seit wann lassen sich wahre Sportlernaturen von solchen Tatsachen abhalten, ihre Ziele zu erreichen? Ihnen dämmert es schon: Die kleinere Person muss eben höher springen, schneller sprinten oder das kleine Defizit durch Köpfchen, also eine gute Spieltaktik, oder auch durch eine verdammt gute Wurftechnik, ausgleichen. Wahre Größe kommt von Innen, das gilt tatsächlich auch beim Basketball. Mit Motivation geht alles. Die Motivation ist der Spaß an der Sache und der Ehrgeiz, den man bei jeder Sportart braucht. Hat die Frau im Beispiel das entsprechende Mindset und den Willen, könnte sie es ihren riesigen Gegnern beweisen.


Nächste Frage: Ist Basketball nicht viel zu gefährlich?

Die erschütternde Wahrheit: Ja, beim Basketball lauern Verletzungsrisiken, das lässt sich nicht bestreiten. Wenn durchtrainierte Körper zum Sprint ansetzen, und das noch dazu auf vergleichsweise engem Raum, dann tut eine Kollision schon beim Zuschauen weh. Es kommt beim Basketball tatsächlich auf die Schnellkraft an, also die Kombination aus Kraft und Schnelligkeit. Wer sich nicht gründlich aufwärmt, könnte sich einen schmerzhaften Muskelfaserriss zuziehen. Aber ganz ehrlich: Mehr als 450 Millionen aktive Basketballer gibt es weltweit, wenn nicht mehr. Und sollen wir euch etwas verraten? Die meisten überleben es. Dieses erstaunliche Phänomen kennen wir auch vom Fußball mit all den spezifischen Verletzungen (Stichwort: Kreuzband!) oder vom Tennis (-Arm!). Jede Disziplin hat so ihre typischen Sportverletzungen. Beim Basketball sind es oft die Sprunggelenke, Hände oder auch die Knie. Wenn ihr Basketball im Verein spielt, werdet ihr aber alle Techniken lernen und immer wieder dazu angehalten werden, dem Aufwärmen und Abkühlen höchste Priorität zu geben. Dann sind die gröbsten Gefahren schon einmal gebannt, was natürlich nicht heißt, dass Basketball spielen frei von Risiko sei.


Eine weitere Frage: Ist Basketball eine teure Sportart?

Da hätten wir einen Vorteil an dieser Sportart. Sie ist tatsächlich eher preiswert. Denkt doch nur an die Hobby-Spieler in den Ghettos, die ihr bestimmt schon einmal im Fernsehen gesehen habt! Korb (muss nicht sein, wenn man auf einem öffentlichen Platz oder im Sportverein spielt), lockere Sportbekleidung (Trikot und Shorts) und vielleicht ein Mundschutz und gute Basketball-Schuhe, das war es auch schon. Dazu kommen die Vereinsbeiträge, die sich fast überall auch in verschmerzbaren Grenzen halten. Nicht falsch verstehen, selbstverständlich könnt ihr auch für Basketball richtig viel Geld ausgeben, allein schon für die Schuhe. Aber gerade am Anfang tun es auch welche aus dem niedrigen oder mittleren Preis-Segment. Anstatt des Trikots könnt ihr anfangs auch ein ganz normales, bequemes Shirt nehmen. Der Kauf eines Profi-Shirts aus Jersey ist allerdings eine Investition, die sich bezahlt macht. Der Tragekomfort ist viel höher, wenn ihr ins Schwitzen kommt. Und das werdet ihr, versprochen!


Und nun? Ist die Entscheidung gefallen?

So oder so spricht erst einmal nichts dagegen, die Entscheidung für die Sportart Basketball nicht über das Knie zu brechen. Die meisten Vereine sehen es gern, wenn ihr erst einmal an einem kostenlosen Training teilnehmen wollt. Dann seht ihr weiter!

Hier gibt es weitere Beiträge zum Thema Basketball:

Menu